Herbstmarkt-Interessengemeinschaft-Pattensen e.V

 Herbst- und Weihnachtsmarkt in Pattensen  

Pattensen,ein Ortsteil der Stadt Winsen (Luhe) liegt im Landkreis Harburg etwa 30 km südöstlich von Hamburg. Die Stadt Lüneburg ist ca. 20 km entfernt. Zu erreichen ist Pattensen über die A 7 (Abfahrt Thieshope) und über die A 250                                    (Abfahrt Winsen-West).
Der Ort gehört zu den ältesten Orten der Region. 31 Grabhügel aus der Jungsteinzeit und der Bronzezeit weisen auf eine frühe Besiedlung der Gemarkung hin.
Die St. Gertrud-Kirche des Ortes wurde 1629 in der heute bestehenden Bauweise neu errichtet.
Der Vorgängerbau war zusammen mit fast allen anderen Gebäuden des Dorfes 1627 (im Dreißigjährigen Krieg) von dänischen Truppen zerstört worden. Die Anfänge der Kirchengemeinde reichen jedoch bis ins 9. Jahrhundert zurück.
Die erste Nennung des Ortes als Pathihusen wird in das Jahr 867 gesetzt.
Urkundlich ist Pattensen erstmals 1197 als Pattenhusen in der Gründungsurkunde des Klosters Buxtehude (Altkloster) nachgewiesen. Bis 1866 war Pattensen Sitz einer Amtsvogtei (Bezirksverwaltung für die umliegenden Dörfer).
Von ehemals 32 landwirtschaftlichen Voll- und 5 Nebenerwerbshöfen (1830) leben heute noch 10 Bauernfamilien ausschließlich von dem Ertrag ihres Hofes.
Neben der Kirche, der Grundschule und dem Kindergarten prägen viele mittelständische Unternehmen und Betriebe den Charakter des Ortes.
Die dörfliche Gemeinschaft wird von zahlreichen Vereinen und Verbänden getragen.

 

Alte Kirchdörfer waren seit jeher Handelszentren ihrer Region. So war es auch den Pattensenern schon zu Beginn des 18. Jahrhunderts eingefallen, einen Markt abzuhalten. Einmal im Jahr trafen sich Pattensen und Umgebung auf dem Herbstmarkt. Die Geschäfte hatten geöffnet, die Viehhändler Pferd und Kuh gestriegelt und natürlich gab es Belustigungen aller Art. In der Landwirtschaft Beschäftigte bekamen einen freien Tag.  

Durch die Gebiets- und Verwaltungsreform in den siebziger Jahren wurde die Entwicklung Pattensens im wesentlichen durch die Stadt Winsen (Luhe) bestimmt. Die Eigeninitiative ließ deutlich nach, was auch in der Gestaltung des Herbstmarktes zum Ausdruck kam.

Im Jahre 1992 regte sich jedoch neues Selbstbewusstsein. Die drei Pattensener Familien ( Braemer, Schütte, Schmidt ) haben mit Unterstützung vieler Alt- und Neubürger sowie der Beteiligung sämtlicher Vereine und Verbände 1992 dem Herbstmarkt wieder zu neuem Aufschwung verholfen. Bereits ein Jahr später wurde der Herbstmarkt, der übrigens der einzige in den Winsener Ortsteilen ist, durch einen Viehmarkt ergänzt, der inzwischen in der Region einen festen Platz gefunden hat.

Zu einem weiteren Schwerpunkt des Marktes entwickelte sich aus der Tradition des Verkaufs von „Pütt un Pann“ der Kunstgewerbe-, Handwerker- und Flohmarkt, wo Hobbykünstler, Handwerker und „Reisende“ sich nebeneinander präsentieren. Den Mittelpunkt des auf und um den Dorfplatz herum stattfindenden Marktes bildet jedoch das Festzelt. Bei Kaffee und Kuchen treffen sich hier jung und alt. Musiker aus Pattensen und Umgebung sorgen für Stimmung und Unterhaltung. Anfragen nach einer Auftrittsmöglichkeit kommen inzwischen auch aus dem weiteren Umkreis. Auch für die Schausteller hat der Markt wieder zunehmend an Bedeutung gewonnen, wie an der Ausweitung des Angebotes zu sehen ist. 1997 wurde erstmalig die Kunstscheune mit Weinstand auf Schüttes Hof eröffnet. Seit 2007 gibt es dieses Angebot auf dem Hof Roggenbuck. Die Kunstscheune hat sich inzwischen zu einer Kulturscheune gewandelt, in der Kleinkünstler und Musiker ein abwechselungsreiches Programm bieten.

Wir wünschen uns, dass sich der Herbstmarkt auch in den nächsten Jahren kontinuierlich weiterentwickelt. Er findet in jedem Jahr immer am ersten vollen Wochenende im Oktober statt. Aus der Initiative zur Wiederbelebung des Herbstmarktes hat sich am 21. März 1996 ein Verein gebildet, die „Herbstmarkt-Interessengemeinschaft-Pattensen e.V.“ 

Gemeinsam mit der Kirchengemeinde St.-Gertrud wurde erstmals am dritten Advent 1999 ein Weihnachtsmarkt rund um die Pattensener Kirche veranstaltet. Aufgrund großen Zuspruchs findet der Weihnachtsmarkt seit dem jährlich jeweils am dritten Adventwochenende mit einem interessanten Rahmenprogramm in der Kirche und dem Gemeindehaus statt.

Nach der Satzung der Herbstmarkt-Interessengemeinschaft fließen erwirtschaftete Überschüsse in das Dorf zurück. So konnte die elektrische Anlage zur Durchführung des Marktes und eine Sitzgruppe auf dem Dorfplatz  erstellt werden. Im Jahr 2004 erstrahlten erstmals Weihnachtssterne rund um die Kirche. Diese Aktionen sollen weiter ausgebaut werden.

(Quellennachweis)

Top